Logo Kurpfalz Kräuter
Oregano Hot&Spicy

Basilikum grün: Standort sonnig bis halbschattig, normal bis feucht und wärmeliebend. Passt zu Sandwich, Tomate-Mozarella, Pizza, Pasta, Kräuterquark, Suppen, Salate und Pesto.

Basilikum kleinblättrig: Standort sonnig bis halbschattig, normal bis feucht und wärmeliebend. Passt zu Salate, Kräuterquark, Pesto und Nudelgerichte.

Basilikum rot: Standort sonnig bis halbschattig, normal bis feucht und wärmeliebend. Passt zu Salate und Kräuterquark.

Basilikum Lemon: Standort sonnig bis halbschattig und normal bis feucht. Hat einen frischen Geschmack und duftet herrlich nach Zitrone. Verwendbar in Salaten und Suppen.

Basilikum Thai: Standort sonnig bis halbschattig und normal bis feucht. Passt zu thailändischen Suppen, Curries und hat ein Anis- und kümmelartiges Aroma.

Pesto Basilikum: Standort sonnig bis halbschattig und normal bis feucht. Passt zu Pesto und Tomate-Mozarella.

Russischer Strauchbasilikum: Standort sonnig bis halbschattig, normal bis feucht. Kältetolerant und robust. Die Pflanze hat ein starkes Basilikumaroma und blüht sehr spät, daher ist eine dauerhafte Ernte möglich.

Strauchbasilikum grün: Standort sonnig bis halbschattig und normal bis feucht. Dieses Basilikum ist etwas robuster als normales Basilikum, hat einen etwas verholzten Stamm und ist herber im Geschmack.

Strauchbasilikum rot: Standort sonnig bis halbschattig und normal bis feucht. Der Basilikum ist robuster und herber als normaler Basilikum. Im Sommer eine hervor- ragende Bienenweide, die zahlreichen blauvioletten Blüten locken Schmetterlinge an. In der Küche kann es auch zum Räuchern verwendet werden.

Mammut Strauchbasilikum: Standort sonnig bis halbschattig, normal bis feucht, kältetolerant und robust. Der Basilikum hat sehr große Blätter und blüht selten, dadurch sind immer genügend Blätter vorhanden. Die Pflanze hat ein kräftiges Aroma mit leichter Zimtnote.

Majoran: Standort sonnig bis halbschattig und normal, feucht bis trocken. Passt zu Suppen, Eintöpfen und Fleisch bzw. Wurst.

Wintermajoran: Standort sonnig bis halbschattig und normal bis feucht. Passt zu Suppen und Eintöpfen.

Italienischer Majoran: Standort sonnig und normal bis trocken. Findet Verwendung in Suppen, Eintöpfen und der italienischen Küche.

Pfefferminze: Standort sonnig bis halbschattig und normal bis feucht. Passt zu Süßspeisen, auch verwendbar als Tee oder Badezusatz.

Ananas Minze: Standort sonnig bis halbschattig und normal bis feucht. Die Minze hat dekorative hellgrün-weiße Blätter. Passt zu Süßspeisen und ist verwendbar als Tee.

Apfelminze: Standort sonnig bis halbschattig und normal bis feucht. Verwendbar als Tee und Teemischung. Ist auch zum Verfeinern von Süßspeisen geeignet.

Basilikum Minze: Standort sonnig bis halbschattig und normal bis feucht. Dient zur Teezubereitung.

Feigenminze: Standort sonnig bis halbschattig und normal bis feucht. Verwendbar als Tee und in Tee-Mischungen.

Englische Grüne Minze: Standort normal bis feucht und gedeiht überall. Passt zu Gemüse, Lamm und Marmeladen. Bekannt als Englische-Grüne-Minzsoße.

Erdbeerminze: Standort normal bis feucht und gedeiht überall. Verwendbar in Tee und Süßspeisen, riecht nach Erdbeerbonbons.

Türkische Minze: Standort normal bis trocken und gedeiht überall. Wird als Würzminze für salzige Speisen in der türk. Küche verwendet. Die Minze hat einen kümmelartigen Geschmack.

Hängende Minze: Standort sonnig bis halbschattig und normal bis feucht. Eignet sich als Kübelpflanze, für den Balkonkasten oder als Ampelpflanze. Diese Minze wird auch „Indianmint“ genannt.

Ingwerminze: Standort sonnig bis halbschattig und normal bis trocken. Verwendbar als Tee und in Teemischungen.

Japanische Minze: Standort normal bis feucht und gedeiht überall. Dient zur Zubereitung von Tee und Teemischungen.

Katzenminze: Standort sonnig bis halbschattig und normal bis feucht. Bei Katzen sehr beliebt, wirkt beruhigend.

Krauseminze: Standort normal bis feucht und gedeiht überall. Dient zur Zubereitung von Tee und Teemischungen.

Lavendelminze: Standort sonnig bis halbschattig und normal bis feucht. Schmeckt fruchtig und blumig und nicht nach Lavendel.

Lemon Minze: Standort normal bis feucht und gedeiht überall. Passt zu Süßspeisen und wird als Tee verwendet.

Marokkanische Minze: Standort normal bis feucht und gedeiht überall. Diese beliebte Minze wird gerne als Tee oder Limonade getrunken und hat eine sehr kühlende und belebende Wirkung.

Mojito Minze: Standort normal bis feucht und gedeiht überall. Bekannt auch unter dem Namen „Hemingway-Minze“. Ist ideal für Cocktails geeignet und enthält nicht so viel Menthol.

Orangenminze: Standort normal bis feucht und gedeiht überall. Eignet sich für fruchtige Teemischungen und Orangensorbet.

Thai Minze: Standort normal bis feucht und gedeiht überall. Der Geschmack dieser Minze ist frisch und fruchtig. Findet Verwendung in Suppen mit Kokosmilch in der asiatische Küche.

Russische Minze: Standort normal bis feucht und gedeiht überall. Hat ein sehr strenges Minzearoma und wird als Tee verwendet.

Schokominze: Standort sonnig bis halbschattig und normal bis feucht. Bekannt auch als „After-Aight-Minze“. Passt zu Süßspeisen und Minze-Schokoladensoßen.

Schweizer Minze: Standort sonnig bis halbschattig und normal bis feucht. Zubereitung als Tee und in Teemischungen.

Spearmint Minze: Standort sonnig bis halbschattig und normal bis feucht. Zubereitung als Tee mit Geschmack von Doublemint-Kaugummi.

Oregano: Standort sonnig bis halbschattig und normal, feucht bis trocken. Findet Verwendung in der italienischen Küche, Suppen, Salate, Tomatensoße, Pizza, Hackfleischgerichte und Grillmarinaden.

Griechischer Oregano: Standort sonnig bis halbschattig und normal bis feucht. Passt zu Hackfleischgerichten und Tomatensoßen.

Pizza Oregano: Standort sonnig bis halbschattig und normal bis feucht. Nennt sich auch „Hot & Spicy“ und ist schärfer als normaler Oregano. Passt zu Pizza, Hackfleisch, Tomatensoßen, Salsa und Chillisoßen

Petersilie: Standort sonnig bis halbschattig und normal bis feucht. Die Petersilie sollte nicht ständig auf den gleichen Platz gepflanzt werden. Passt zu Suppen, Salate, Soßen und Gemüsegerichte.

Petersilie glatt: Standort sonnig bis halbschattig und normal bis feucht. Findet Verwendung in der ital.- und türk. Küche in Suppen, Salaten und Soßen.

Rosmarin: Standort sonnig bis halbschattig und feucht bis trocken. Passt zu Eintöpfen, Gemüse, Fisch, Fleisch und Geflügel.

Hängender Rosmarin: Standort sonnig bis halbschattig und normal bis feucht. Eignet sich als Kübelpflanze für den Balkonkasten oder als Ampelpflanze.

Salbei: Standort sonnig bis halbschattig und normal bis trocken. Passt zu Suppen, Salate, Soßen, Fisch und Fleisch.Wird als Tee bei Halsschmerzen und zum Räuchern verwendet.

Ananas Salbei: Standort sonnig bis halbschattig und normal bis feucht. Der Salbei hat sehr schöne, rote, essbare Blüten. Passt zu Süßspeisen.

Honigmelonensalbei: Standort sonnig bis halbschattig und normal bis feucht. Der Salbei hat sehr schöne, rote, essbare Blüten. Dient zur Zubereitung von Tee und Limonaden.

Peruanischer Salbei: Standort sonnig bis halbschattig und normal bis feucht. Der Salbei hat sehr schöne, schwarze, dekorative Blüte. Früher wurde der Salbei als Deo verwendet und heute benutzt man ihn zum Räuchern.

Pfirsich Salbei: Standort sonnig bis halbschattig und normal bis feucht. Sehr schöne, essbare, rosa Blüten. Wird als Tee zubereitet oder als Würze von Süßspeisen verwendet.

Salbei panaschiert grün-weiß Standort sonnig bis halbschattig und normal bis trocken. Die Farbe der Blätter sind grün-gelb. Passt zu Fleisch und Marinaden.

Salbei panaschiert rot-weiß Standort sonnig bis halbschattig und normal bis trocken. Die Farbe der Blätter sind rot-weiß. Passt zu Fleisch und Marinaden.

Salbei rot: Standort sonnig und normal bis trocken. Dient zur Würze von Fisch und Fleisch, zur Teezubereitung und zur Herstellung von Bonbons.

Zitronensalbei: Standort sonnig bis halbschattig und normal bis feucht. Der Salbei hat sehr schöne rote essbare Blüten. Passt zu Fisch und dient zur Zubereitung von Tee und Limonade.

Thymian: Standort sonnig bis halbschattig und normal bis trocken. Die Pflanze hat einen würzigen, süßlichen Geschmack. Findet Verwendung in der mediterranen Küche. Bei Husten und Bronchitis kann ein Tee die Beschwerden lindern. Wird auch als Badezusatz verwendet.

Bergamotte Thymian: Standort sonnig und trocken. Der Thymian hat ein Earl-Grey-Aroma. Findet Verwendung in Kräutertee-Mischungen.

Kümmelthymian: Standort sonnig bis halbschattig und normal bis trocken. Findet Verwendung als Fleischgewürz.

Lavendelthymian: Standort sonnig bis halbschattig und normal bis trocken. Dieser Thymian hat ein harziges und schweres Aroma.

Maltathymian: Standort sonnig bis halbschattig und normal bis trocken.

Pinienthymian: Standort sonnig bis halbschattig und normal bis trocken.

Rosenduftthymian: Standort sonnig bis halbschattig und normal bis trocken. Die Pflanze hat einen süßen Rosenduft. In der Küche den Thymian sparsam verwenden. Passt zu Marmeladen und Sekt und wird auch als Badezusatz verwendet.

Sandthymian: Standort sonnig bis halbschattig und normal bisfeucht. Kann als begehbarer Bodendecker gepflanzt werden.

Zitronenthymian: Standort sonnig bis halbschattig und normal bis trocken. Die Blätter können gelbblättrig, grün-blättrig oder weiß-bunt ausgefärbt sein. Der Thymian hat ein süßes Zitronenaroma.

Bergbohnenkraut: Standort sonnig und normal bis trocken. Passt zu Eintopf und Bohnengemüse.

Blutampfer: Standort sonnig bis halbschattig und normal bis feucht. Die Blätter haben eine schöne Rotfärbung. Der Geschmack ist milder als beim Sauerampfer.

Bohnenkraut: Standort sonnig und normal feucht bis trocken. Aufrecht wachsende Pflanze mit längeren Stielen. In der Küche geeignet zum mit kochen ganzer Zweige in Bohnengemüse und Eintopf. Kann auf den Grill gelegt werden und lässt sich gut trocknen.

Brahmi: Standort normal bis feucht und gedeiht überall. Ist eine Ayuvedische Heilpflanze und kann die geistige Leistungsfähigkeit und Konzentration verbessern und gegen Asthma und Rheuma helfen. In China wird es zur Behandlung von Unfruchtbarkeit und Impotenz eingesetzt.

Borretsch: Standort sonnig bis halbschattig und normal bis feucht. Im Schatten gedeiht er auch, wächst dann aber langsamer. Passt zu Salate und Kräuterquark.

Brunnenkresse: Standort feucht und gedeiht überall. Passt zu Salaten und Kräuterquark. Im gehackten Zustand ist die Brunnenkresse leichter zu verdauen.

Cola Strauch: Standort sonnig bis halbschattig und normal bis trocken. Ist auch unter dem Namen Eberraute bekannt. Das Gewürz sollte man sehr vorsichtig verwenden, da es sehr herb im Geschmack ist. Hat eine Magen stärkende Wirkung.

Currykraut: Standort sonnig und leicht feucht bis trocken. Die Pflanze muss nach der Blüte zurück geschnitten werden. Passt zu Curries und Reisgerichte.

Dill: Standort sonnig bis halbschattig und normal bis feucht. Passt zu eingelegten Gurken, Gurkensalat, Quark und Fisch (z.B. Lachs).

Estragon: Standort sonnig bis halbschattig und normal bis feucht. Passt zu Salaten, Frischkäse und Fleisch.

Französischer Estragon: Standort sonnig bis halbschattig und normal bis feucht. Der Estragon hat ein anisartiges Aroma.

Fenchel: Standort sonnig bis halbschattig und normal bis feucht. Die Körner werden in der asiatischen und indischen Küche zum Kochen verwendet. Die Samen dienen auch der Teezubereitung, ätherische Öle können freigesetzt werden durch das Zerstoßen der Samen. Fenchel hat eine krampflösende Wirkung.

Jiaogulan: Standort normal bis feucht und gedeiht überall. Die Pflanze wächst im Schatten etwas langsamer. Das Kraut ist auch unter dem Namen "Kraut der Unsterblichkeit" bekannt. Wird als Heilkraut mit Ginsengwirkung verwendet und soll Blutdruckaus- gleichend und stressreduzierend sein. Dient auch der Teezubereitung.

Kapuzinerkresse: Standort sonnig bis halbschattig und normal bis trocken. Die Blüten sind essbar und dienen auch der Salatgarnierung.

Kerbel: Standort halbschattig und gleichmäßig feucht halten. Feines anisartiges Aroma, liebt es eher kühler als warm.

Koriander: Standort sonnig bis halbschattig und normal bis feucht. Findet Verwendung in der asiatische Küche und als Würze für Suppen, Salate und Kräuterquark.

Lavendel: Standort volle Sonne und normal, feucht bis trocken. Findet Verwendung in Süßspeisen, Kräutertees, Badezusätze und Duftsäckchen.

Liebstöckel: Standort mäßig bis feucht und gedeiht überall. Ist auch unter dem Namen Maggikraut bekannt. Dient als Suppengrün und als Würze für Salate, Soßen und Quark.

Löwenzahn: Standort sonnig bis halbschattig und normal bis feucht. Die Pflanze hat fleischige Blätter. Findet unter anderem Verwendung im Salat, Quark und Tierfutter.

Olivenkraut: Standort sonnig bis halbschattig und normal bis feucht. Findet in der griechischen Küche Verwendung und passt zu eingelegtem Schafskäse, Pepperoni und Tomaten

Parakresse: Standort sonnig bis halbschattig und normal bis feucht. Die Kresse hat einen prickelnder Geschmack im Salat. Der Brei aus Blättern wird für Umschläge bei Rheuma und Gicht verwendet. Zerkaut im Mund hilft sie bei Zahnfleischentzündung durch kurzzeitige Betäubung im Mund.

Pimpinelle: Standort sonnig und normal bis feucht. Passt zu Suppen, Salate, Soßen und Quark.

Portulak: Standort sonnig und normal bis feucht. Passt zu Suppen, Salate und Soßen. Die Pflanze ist reich an Omega 3 Fettsäuren. Als Tee zubereitet wirkt er beruhigend, kann Magenschmerzen und Sodbrennen lindern und blutreinigend und cholesterinsenkend sein.

Rucola: Standort sonnig bis halbschattig und normal bis feucht. Passt zu Salate, Pesto und Pizza.

Sauerampfer: Standort normal bis feucht und gedeiht überall. Passt zu Frühlingssuppen, Salate und Kräuterquark.

Schnittlauch: Standort sonnig bis halbschattig und normal bis feucht. Passt zu Quarkspeisen, Salate und Kräuterbutter.

Schnitt-Knoblauch: Standort sonnig bis halbschattig und normal bis feucht. Wird wie Schnittlauch verwendet und schmeckt nach Knoblauch. Trotz Knoblauchgeschmack bleibt der Geruch nach dem Essen aus.

Süßkraut: Standort sonnig bis halbschattig und normal bis feucht. Ist auch unter dem Namen „Stevia“ bekannt. Wird als Süßungsmittel im Tee und beim Backen verwendet und ist für Diabetiker geeignet.

Schwarzkümmel: Standort sonnig und normal bis trocken. Findet Verwendung in der orient. Küche und passt zu Brot, Backwaren und Fisch.

Tripmadam: Standort sonnig bis halbschattig und normal bis feucht. Passt zu Salaten und schmeckt etwas säuerlich.

Waldmeister: Standort halbschattig und normal bis feucht. Das Kraut wird als Gewürz für Maibowle und Götterspeise verwendet.

Weinraute: Standort sonnig und normal bis trocken. In der Küche nur sparsam verwenden, dient auch zur Würze von Likören und Grappa.

Wermut: Standort sonnig bis halbschattig und normal bis trocken. Wird verwendet für Kruterschnaps zum Tee kochen und bei Übelkeit.

Ysop: Standort sonnig bis halbschattig und trocken. Findet Verwendung im Kräuterquark und im Tee zur Schleimlösung.

Zitronengras: Standort sonnig bis halbschattig und normal bis feucht. Findet Verwendung als Grundgewürz in der asiat. Küche. Im kosmetischen Bereich wird das Gewürz als Ersatz für Zitronenöl benutzt.

Zitronenmelisse: Standort sonnig bis halbschattig und normal bis feucht. Findet Verwendung als Tee und als Würze für Süßspeisen und Salate. Das ätherischen Öl der Zitronenmelisse dient als mildes Beruhigungsmittel.

Zitronenstrauch: Standort sonnig bis halbschattig und normal bis trocken. Hat auch den Namen Zitronen-Verbene oder Vervine. Dient der Teezubereitung und der Tee kann auch mit Fruchtsaft gemischt werden.